Kurhaus heidesee


Leider war es sehr schwer, etwas über dieses alte Gebäude herauszufinden. Dies liegt wohl primär daran, dass es schon seit geraumer Zeit leer steht. Informationen haben wir daher nur von Zeitzeugen und von einem Gespräch mit jemandem, den wir zufällig vor Ort getroffen haben.

Nach einiger anfänglicher Verwirrung, zu welchem Zweck das alte Gemäuer einst gedient hatte, haben wir nun durch alte Postkarten herausgefunden, dass es einst ein Kurhaus war.


An dieser Stelle kam uns glücklicherweise besagter Zeitzeuge zu Hilfe: er bestätigte uns, dass es sich wirklich um ein Kurhaus gehandelt habe, welches sowohl aus einem Restaurant (oder eher einem Cáfe) als auch einem Hotel bestand.

Ähnliches konnten wir uns auch anhand eines an der Tür angebrachten Schildes erschließen. Demnach gehörte genau wie das nahegelegene Restaurant auch dieses Gebäude der Familie Kuhls-Biallas. Verlassen wurde es wahrscheinlich aufgrund des Neubaus, der durch die direkte Lage zum See (siehe: Heidesee-Restaurant) um einiges attraktiver gelegen war..


Wann es genau zu der Schließung des Restaurants und somit auch des Hotels kam, ist uns nicht genau bekannt, wir vermuten aber, dass es nun seit mehr als 50 Jahren leerstehen müsste.

Aus dem Gespräch vor Ort konnten wir lediglich einige Dinge zu dem zukünftigen Verbleib heraushören. Demnach sei  kein Wiederaufbau des Gebäudes angedacht, ob das überhaupt möglich wäre, sei natürlich eine andere Frage. Allerdings sei auch noch immer kein baldiger Abriss in Sicht. Die Stadt Gifhorn müsse es dafür erst einmal als "gefährdend" einstufen.


Auch die Besitzer scheinen sich nicht weiter zu kümmern, sondern es nur als kostenlose Müllhalde zu sehen. Also auch an dieser Stelle, schade um das Gebäude, und noch dazu auch um all die Dinge, die darin verrotten, wie beispielsweise alte Gläser, Kinderwagen und Fahrräder. Obwohl das Dach inzwischen teilweise eingestürzt ist, sieht es zumindest von außen allerdings zumindest noch immer sehr schön aus und ist innen durchaus interessant.

Quellen: Zeitzeuge, Auskunftsgeber vor Ort

Fotos vom: 29.01.2017/ 09.02.2017


Unsere Bewertung: 3

 

Schwierigkeitsgrad: 3