Shanghai

Die ersten Spuren einer Siedlung in dem Gebiet, in dem heute Shanghai liegt, stammen aus dem Jahre 4000 v.Chr. Urkundliche Erwähnung beschreibt die Stadt 960 n.Chr. noch als kleines Fischerdorf. Zu diesem gehörte selbstverständlich auch ein kleiner Hafen.

Seitdem hat Shanghai sich stetig weiterentwickelt und vergrößert. Aus einem Dorf wurde ein Zusammenschluss aus dreien, später wurde eine Stadtmauer errichtet, von der man heute noch einen kleinen Teil bestaunen kann. Der Hafen wuchs ebenfalls und hat sich nun zum größten Containerhafen der Welt entwickelt. 

In der Stadt leben im Moment um die 27 Millionen Chinesen, man vermutet aber weitere 3 Millionen, die nicht offiziell gezählt wurden. Das Leben in der Metropole verspricht Arbeitsmöglichkeiten und ein gesicherteres Leben als das auf dem Land, weshalb die Zahl an Zuwanderern stetig steigt.

Persönliche Erfahrungen:

Was uns an Shanghai fasziniert hat, sind die auffälligen Disparitäten. Riesige Nobelhotels mit schimmernden Glasfassaden überragen ärmlichere Stadtviertel, in denen es teilweise kein fließendes Wasser und nur eine Toilette für die ganze Straße gibt. Obwohl die Leute allen Grund hätten, sich über diese Ungerechtigkeit zu beschweren, treten sie allen Menschen freundlich gegenüber. Oft sitzen sie mit den Nachbarn zusammen und spielen Mah-Jongg oder verkaufen frisches Obst und Gemüse vor ihren Häusern.

Bilder vom: 09.04. - 19.04.2017


Unsere Bewertung: 2

 

Schwierigkeitsgrad: 0